Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ist ein Akkuschrauber mit Bohr- und Bohrhammerfunktion sinnvoll?

Armateh AkkuschrauberDie klassischen Akkuschrauber dürfen heutzutage in keinem größeren Haushalt mehr fehlen. Wo früher mit der Hand umständlich gebohrt wurde, gibt es heutzutage die Akkuschrauber, womit Sie im Handumdrehen auch größere Schraubarbeiten erledigen können. Doch mittlerweile gibt es nicht mehr lediglich den herkömmlichen Akkuschrauber, der nur zum Schrauben verwendet wird. Vielmehr bietet der Markt viele Unterkategorien des Akkuschraubers, beispielsweise mit Bohrfunktion und Bohrhammerfunktion. Sind solche Extras sinnvoll? Braucht man das? Sicherlich werden Sie ein praktisches All-In-Gerät erlangen, wenn Sie sich für ein solches Modell entscheiden und Sie brauchen weniger Geräte zu lagern. In diesem Ratgeber erfahren Sie mehr über Akkuschrauber mit Bohr- und Bohrhammerfunktion und können dann selbst beurteilen, ob Sie ein solches Gerät gebrauchen können.

Wissenswertes über Akku-Bohrschrauber

Ist ein Akkuschrauber mit Bohr- und Bohrhammerfunktion sinnvoll?Bei einem Akku-Bohrschrauber handelt es sich um ein handgeführtes Elektrowerkzeug. Über einen Elektro-Motor wird das Werkzeug, welches Bohrmaschinen ähnlich ist, angetrieben und findet Verwendung zum Bohren und Schrauben. Die Geräte werden im Gegensatz zu gewöhnlichen Bohrmaschinen, Bohrhämmern oder Schlagbohrmaschinen mit einer Rutschkupplung ausgestattet. Wenn diese Geräte ein vorgewähltes Drehmoment erreichen, entkoppeln sie den Antrieb des Arbeitsspindels. Dann dreht der Motor durch. Dies gewährleistet das gleichmäßige Anziehen der Schrauben in Kunststoff oder Holz. Mit einem Tiefenanschlag, der einstellbar ist, können Sie außerdem flächenbündig die Senkschrauben zur Oberfläche schrauben.

Das Modell kommt im Haushalt beim Arbeiten an Decken und in Ecken und beim Aufstellen von Möbeln zum Einsatz. Diese Elektrowerkzeuge können Sie durch den Akkubetrieb unabhängig vom Stromnetz verwenden. Es gibt hierbei zwei Arten von Akkus: Lithium-Ionen-Akkus und Nickel-Metallhybrid- oder Nickel-Cadmium-Akkus. Lithium-Ionen-Akkus werden seit 2003 verwendet, da sie im Vergleich zu anderen Modellen leistungsstärker und leichter sind. Außerdem ist die Akku-Ladezeit geringer und es gibt keinen Memory-Effekt. In einem Heimwerker-Haushalt sollte ein Akku-Bohrschrauber nicht fehlen.

Vor- und Nachteile von Akku-Bohrschraubern

Ein Akkuschrauber mit Bohr- und Bohrhammerfunktion bietet einige Vorteile und hat auch gewisse Nachteile, um die Sie vor einem Kauf Bescheid wissen sollten. In diesem Ratgeber erfahren Sie diese im Folgenden.

  • können Bohren und Schrauben
  • klein und handlich – für Arbeiten im Garten oder auf Leitern ideal
  • bei der Drehzahl Feineinstellung möglich und für ein gleichmäßiges, einfaches Andrehen von den Schrauben eine Rutschkupplung vorhanden
  • Akku müssen Sie laden
  • Verglichen mit einer Netzbetriebenen Bohrmaschine weniger Kraft

Akku-Bohrschrauber

Wenn man heutzutage über Akkuschrauber spricht, meint man meist ein Akku-Bohrschrauber. Für diese Überlegung sprechen zumindest die Verkaufszahlen. Von Akkubohrern wird kein anderer Typ häufiger gekauft.

Wie der Name bereits vermuten lässt, sind Akku-Bohrschrauber richtige Allrounder. Sie schrauben nicht nur, sondern Bohren auch Löcher in Wänden oder Holz. Mit einem Zweiganggetriebe sind die meisten Akku-Bohrschrauber ausgerüstet. Zum Schrauben nutzt man den langsameren Gang und der Gang mit der höheren Drehzahl eignet sich zum Bohren.

Akku-Bohrschrauber sind etwas schwerer als Akkuschrauber, weil sie keinen Bithalter, sondern ein richtiges Bohrfutter verwenden. Damit haben Sie allerdings die Möglichkeit, Holz-, Stein- und Metallbohrer aller herkömmlichen Größen einzuspannen.

Mit Lithium-Ionen-Akkus sind die hochwertigen Akku-Bohrschrauber ausgestattet. Mit dieser Akkuart werden höhere Spannungszahlen möglich, wodurch dieses Gerät eine ähnliche Leistungsfähigkeit aufweist, wie eine handelsübliche Bohrmaschine. Bei 10 bis 15 Volt sollte die Spannung mindestens liegen. Die Bohrleistung ist umso besser, je größer dieser Wert ist.

In erster Linie eignen sich Akku-Bohrschrauber für Werkstoffe wie Kunststoff und Holz. Für Heimwerker und Anfänger sind sie damit ideale Werkzeuge, wenn Sie dieses nur gelegentlich brauchen. Mit der Kraft von diesem Bohrer können Sie in weichen Mauerstein oder den Putz ein Loch bohren. Akku-Bohrschrauber sind für harten Beton jedoch nicht geeignet.

Wissenswertes über Akku-Bohrhammer

Ein Akku-Bohrhammer ist eine Arbeitsmaschine, womit Sie in mineralisches Material, also Beton oder Stein, Löcher bohren können. Durch den Schlagimpuls wird das Material zermürbt und das Material wird durch die Schneide von dem Bohrer herausgebrochen. Bei den Bohrhammern gibt es drei Arten: den elektrischen, den hydraulischen und den pneumatischen Bohrhammer. Im Fall eines Akku-Bohrhammers werden alle drei versorgt durch einen Akku.

Hydraulische und pneumatische Bohrhämmer gleichen sich im Wesentlichen. Bei hydraulischen Bohrhämmern wird lediglich zum Antrieb eine Hydraulikflüssigkeit verwendet. Die beiden Bohrhämmer verfügen über ein sehr hohes Gewicht, große Maschinen wiegen bis zu 30 Kilogramm. Der Akku-Bohrhammer, der auch elektrischer Bohrhammer genannt wird, hat ein wesentlich geringeres Gewicht und eine leichtere Handhabung. Den Akku-Bohrhammer setzt man überall dort ein, wo es keinen Strom und keine Druckluft gibt.

Tipp! Der Akku-Bohrhammer ist geeignet für das Bohren in Beton, Kacheln, Ziegel, Putz, Metalle und Holz. Es spielt dabei eine große Rolle, welchen Drehmoment und welche Kraft Sie benutzen. Dem Akku-Bohrhammer bereiten Bohren, Hämmern und Meißeln keine besonderen Probleme. Da dieses Gerät auf Kabel verzichtet und sehr wenig wiegt, ist es sehr flexibel einsetzbar. Vor allem wenn Sie mit schweren Geräten an Ecken nicht weiterkommen, ist ein Akku-Bohrhammer Gold wert.

Fazit

Zunächst sollten Sie sich vor dem Kauf zwei Fragen stellen:

  • Wie häufig brauchen Sie den Akkuschrauber?
  • Möchten Sie mit dem Akkuschrauber sowohl schrauben als auch bohren?

Nach der Beantwortung dieser Fragen wissen Sie, welchen Gerätetyp Sie brauchen. Für gelegentliche Nutzer sind Akku-Bohrschrauber die ideale Anschaffung. Den gehobenen Bedarf befriedigen hingegen Akku-Bohrhämmer.

Ihr Hauptaugenmerk sollten Sie ansonsten auf den Bedienungskomfort und die Leistungsdaten richten. Sie brauchen für den gelegentlichen Privatgebrauch keinen Akkuschrauber, der 18 V Spannung leistet. 12 V reichen hier vollkommen aus. Doch der Akku sollte nach Möglichkeit austauschbar sein, denn die Batterien haben eine begrenzte Lebenszeit.

Nutzung Empfehlung
Hausgebrauch 12 V
Berufliche Nutzung 18 V +

Vor allen Dingen sollten für den Hausgebrauch Akkuschrauber schön leicht in Ihrer Hand liegen, damit Sie mit dem Gerät gut und bequem arbeiten können. Dazu sollte das Gerät gut ausbalanciert sein und die Griffzone eine Soft-Grip-Beschichtung aufweisen. Ein wirklicher Mehrwert ist bei einem Akku-Bohrschrauber ein Schnellspannverschluss, weil die Arbeit dadurch spürbar erleichtert und beschleunigt wird. Für einen Akku-Bohrhammer hingegen ist eine variable Drehzahlregulierung unerlässlich.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen